Aus dem Team, Executive Search, Interview

Auf Augenhöhe als Team zusammenarbeiten, Melissa Simon im Interview

Melissa Simon ist bei Cyforwards im Executive Search in der Branche „Public Sector & Government“ tätig. Dafür sucht sie nach erfahrenen Beratern, die sich besonders gut mit dem öffentlichen Sektor auskennen.

Melissa studiert Politikwissenschaften an der Technischen Universität München und ist seit Juni 2021 als Associate Research Consultant angestellt.

Bei Cyforwards schätzt sie als Werkstudentin besonders, dass den studentischen Mitarbeitern mit dem gleichen Respekt wie regulären Mitarbeitern begegnet wird.

Wie sie sonst ihren Job erlebt, erläutert sie im Interview:

Melissa, wie sieht Dein Tagesgeschäft als Associate Research Consultant aus?

Ich bin aktuell in dem Projekt „Public Sector Consulting“ tätig, bei dem ich gemeinsam mit anderen Werkstudenten für die Identifikation und Erstansprache von Kandidaten aus dem Beratungsumfeld zuständig bin.

Hier suchen wir für unsere Kunden vor allem nach Beratern, die mit dem öffentlichen Sektor, also zum Beispiel mit Bundesbehörden, zusammenarbeiten.

Zu den täglichen Aufgaben gehören hierbei auch das Pflegen unserer internen Datenbank und die Eintragung von neuen Informationen. Hinzu kommen andere organisatorische Aufgaben, wie zum Beispiel das Vorbereiten von Berichten für den Kunden, das Erstellen von Protokollen zu Meetings oder die Unterstützung bei der Erstellung von Präsentationen für die „aktuelle Stunde“, unserem wöchentlichen Weiterbildungsformat.

Um sich mit den anderen Kollegen auszutauschen, stehen zudem natürlich auch täglich Meetings an.

Du studierst und bist parallel bei Cyforwards tätig, wie verbindest Du diese Aufgaben?

Derzeit arbeite ich während des Semesters zwei Tage pro Woche bei der Cyforwards. Je nachdem, wie viele Module man belegt und wie viel man während des Semesters mit dem Studium zu tun hat, kann man die Arbeitszeiten und -tage aber auch flexibel anpassen.

Während der Klausurenphasen arbeite ich dann zum Beispiel weniger, damit ich mich in Ruhe auf meine Prüfungen vorbereiten kann. Dafür kann ich in den Semesterferien auch wieder mehr arbeiten.

Da wir zum großen Teil aus dem Home-Office arbeiten, kann ich Arbeit und Studium so miteinander verbinden, ohne dass eins von beiden zu kurz kommt. Wenn zum Beispiel in der Uni eine Vorlesung ausfällt, kann ich über meinen Laptop einfach noch spontan eine Stunde arbeiten, ohne dafür extra ins Büro fahren zu müssen.

Warum hast Du den Job bei Cyforwards angenommen?

Mir war es in erster Linie wichtig, dass ich neben meinem Werkstudenten-Job noch genügend Zeit und Energie für mein Studium habe. Von einigen anderen Studierenden aus meinem Umfeld hatte ich mitbekommen, dass sie während ihrer Werkstudenten-Tätigkeit kaum mehr Zeit für ihr Studium hatten, da in einigen Firmen nicht wirklich Rücksicht darauf genommen wurde. Das wollte ich auf jeden Fall vermeiden.

Schon bei den ersten Gesprächen mit Benjamin Wittekind war mir klar, dass bei der Cyforwards hierauf sehr viel geachtet wird und deshalb ein hohes Maß an Flexibilität bezüglich der Arbeitszeiten möglich ist. Positiv aufgefallen ist mir daher auch, dass bereits so viele andere Studenten bei der Cyforwards angestellt waren und besonders, dass ihnen mit dem gleichen Respekt begegnet wurde, wie den anderen Kollegen auch.

Inwieweit kannst Du Dein Politik-Studium mit den Aufgaben als Research Consultant verbinden?

Da Cyforwards im politischen Umfeld tätig ist, profitiere ich auch inhaltlich für mein Studium. Ich verstehe aus dem Alltag, vor welchen Herausforderungen politische Entscheider, aber auch die Verwaltungen stehen. Input zur Digitalisierung und Modernisierung von Behörden erhalte ich regelmäßig durch den Kontakt zu unseren Kandidat*innen. So verbinde ich Theorie und Praxis.

Wie hat Dich Cyforwards bei der Einarbeitung in die Aufgabenfelder unterstützt?

In den ersten Tagen wurde ich gemeinsam mit einer weiteren Studentin von unserem Research Lead intensiv in die Arbeitsweise der Firma und in unsere zukünftigen Aufgabenfelder eingearbeitet.

Natürlich ist es immer, wenn man neu in ein Unternehmen kommt, erstmal so, dass es viel Information und viele Eindrücke auf einmal sind, die man verarbeiten muss. Alle Kollegen waren aber stets sehr geduldig und haben offene Fragen gerne beantwortet. So war das bei mir und so habe ich das auch bei anderen Neuzugängen nach mir ebenfalls wahrgenommen.

Bis man die Prozesse verinnerlicht hat, arbeitet man eng mit den Kollegen zusammen, kann dann nach einiger Zeit aber auch Stück für Stück mehr Verantwortung und Aufgaben übernehmen.

Welche Rolle spielt das Team bei Cyforwards?

Man steht mit den anderen Kollegen auch über die Einarbeitungsphase hinaus eigentlich im ständigen Austausch, ob beim täglichen Lunch-Break, beim 1:1 mit Melek, unserem Research Lead oder projektbezogen in den wöchentlichen Fragestunden.

Deshalb integriert man sich auch sehr schnell in das Team und wird sehr offen aufgenommen, was natürlich vor allem am Anfang sehr hilfreich ist.

Was bedeutet Cyforwards für Dich in einem Satz?

Cyforwards bedeutet für mich, auf Augenhöhe und mit Spaß als Team zusammenzuarbeiten und sich gemeinsam weiterzuentwickeln.

Melissa, vielen Dank für Deine spannenden Einblicke.


Hast Du Interesse an einem spannenden Job als Werkstudent im Executive Search?

Dann findest Du hier unser Stellenangebot.


Weitere Interviews mit unseren Kolleg*innen:


Über Cyforwards:
Die Cyforwards GmbH bietet eine integrierte Beratung in den Themenschwerpunkten Executive Search und People & Organizational Development. Sie besetzt Führungs- und Fachpositionen überwiegend in der IT-Managementberatung. Der Fokus liegt auf den Branchen Public Sector & Government, Transportation & Mobility sowie Healthcare. Als Transformationsberater und -begleiter unterstützt Cyforwards Individuen und Organisationen, ihre Ziele zu erreichen und Potenziale zu entfalten. Benjamin Wittekind gründete das Unternehmen 2018 in München.  

Cyforwards_Jetzt bewerben

Bild: eigenes